Das Fette und die Rückkehr des Sommers

Bis Mittag starker Wind und der ein oder andere Schauer, dann aber Sonne und Wolken, ein schöner Tag auf der Insel.

In großen Wasserpfützen spiegelte sich die Welt, sogar der neue Leuchtturm passte in so eine Pfütze.

Ein paar Eindrücke vom Strand, dem unendlichen Sand und der Promenade am Nordstrand. Immer wieder beeindruckend und schön!

Eisregen, Tauwetter, Wasserpfützen … mit dem dritten Rad geht fast alles 

Glatt, nass, grau in der Früh, nass, etwas Sonne und teilweise noch immer glatt am Nachmittag. 

Spannend auf dem Arbeitsweg heute. Rutschen, einbrechen, driften, durch Wasserpfützen Rasen, stecken bleiben, alles dabei gewesen. 

Auf Naturwegen war kein Fahren möglich, entweder das blanke Eis oder fünf Zentimeter tiefer Harsch. Ein paar Mal habe ich dann geschoben. 

Ein paar Eindrücke von unterwegs … 

Dauerregen mit Happy End

Heftiger Regen schon in der Nacht und bis über Mittag hinaus, riesige Wasserpfützen auf Straßen und Wegen, nur einige kurze Abschnitte, in denen es nur leicht regnete. Da half oft nur Füße hoch und durch, um wenigstens dem Gröbsten zu entgehen. Doch sie ergaben schöne Spiegelbilder, die Wasserpfützen.

Am Nachmittag entgegen der Vorhersage doch eine Wetterberuhigung und der Regen hörte auf, das Wasser blieb. Der Schnee und das Salz der letzten Woche sind komplett weggewaschen, Platz für neuen Schnee, der wohl schon in der zweiten Wochenhälfte mit einbrechender Kälte kommen soll. Hoffentlich trocknet es vorher ab, damit wir nicht wieder eine Glatteisunterlage haben …

Am späten Nachmittag gab es für ca. 15 Minuten ein paar Wolkenlücken, die Sonne schaffte zwar den Durchbruch nicht, aber sie zauberte schöne warme Farben in den Abendhimmel, von orange bis violett, mit Spiegelungen in der Donau.

Und letztlich noch ein Blick von der Nibelungenbrücke über dem Donausüdarm Richtung Dom und Eiserne Brücke am Abend in der Dunkelheit. Der Hochkran am Donaumarkt trägt immer noch die vorweihnachtliche Beleuchtung.