Mit dem Carbonara ins Altmühltal 

Sonnig nach Nachtfrost, eiskalter Nordwind (hey Burschen von da oben, könnt ihr den nicht behalten?), die max. 14 °C fühlten sich eher einstellig an, trotzdem eine Abschlussrunde ins Altmühltal mit allem, was an Sehenswürdigkeiten zu bieten ist.

Ein Freund aus dem Landkreis war der zweite Bacchettafahrer, eine chillige Altherrenrunde mit einem klasse Mittagessen auf der Sonnenterrasse, wo es mit etwas weniger Wind gut auszuhalten war. 

Jetzt darf der Frühling kommen, Winter ade … 

Mit dem Flachen nach Riedenburg 

Nochmal ein warmer Herbsttag, klasse zum Rad fahren!

Heute ein paar Kilometer weiter ins Altmühltal hinein bis Riedenburg. Kelheim und Essing habe ich auf der Staatsstraße umfahren, das machte sich auch bei der längeren Strecke im Schnitt (brutto, also mit Standzeiten an Ampeln und kurzen Stopps für Fotos) bemerkbar. Mehr geht aber nicht mehr, dazu müsste ich echt trainieren …

Kleiner Spaß! Und mir hat es auch viel Spaß gemacht heute. Vor allem die Farben der beiden Felder hatten es mir angetan!

Sonne im Donau- und Altmühltal

Ein freier Tag und Sonne schon am späten Vormittag, Temperaturen bis 10 °C waren angekündigt, das ist mir doch glatt was eingefallen …

Na ja, nichts Spektakuläres, aber so eine Fahrt abseits von Straßen auf unbefestigten Uferwegen die Donau rauf und rein ins Altmühltal, die hat immer was. Es wurde tatsächlich warm, keine 10 °C, aber gute 8 °C waren es im schattigen Altmühltal dann auch. Die Sonne stand tief und kam stellenweise nicht ins Tal rein, kurz vor Riedenburg sogar noch kleine Nebelbänke auf den Wiesen und das am späten Nachmittag.

Es waren wieder viele Eindrücke an einem sonnigen Tag, an dem nur wenige Leute auf den Uferwegen unterwegs waren. Ein paar Schiffe, ein paar Schafe, ein paar Burgen, ein paar Steine und ein wunderschöner Himmel nach dem Sonnenuntergang, den ich im Altmühltal nicht sehen konnte.

Beim Heimfahren im Dunkeln dann noch der Blick auf die Kirche und den Burgturm in Bad Abbach, der Himmel war klar, doch Nebelbänke lagen schon wieder auf den Feldern neben dem Fluss.

Mit fast acht Stunden frischer Luft und 6:52 Stunden Fahrzeit war es ein schöner Radltag, der mich fast bis Dietfurt führte und am Vormittag mit einer Stadtrunde begann. So darf es bleiben …

Ein herrlicher Nachmittag im Altmühltal – der perfekte Tag

Sonne seit den frühen Morgenstunden, kein Nebel, den ganzen Tag frei … ein perfekter Tag für eine Fahrt ins Altmühltal.

Um halb zwölf ging es los, die Temperatur lag bei angnehmen 14 °C, ab Kelheim frischer Ostwind ins Altmühltal hinein, aber Sonne pur. In Kelheim reges Treiben in der Innenstadt wegen des Spitzlmarkts, alles was Beine hatte, war auf diesen unterwegs. Daher wenige Radfahrer im Altmühltal.

Immer am Main-Donau-Kanal ging es entlang, gesäumt von bunt bewaldeten Höhen mit Steinformationen und Burgen, ein wahrhaft schönes Stück Erde, das wir hier haben dürfen. In Riedenburg dann einen Kaffee, bevor wir am späten Nachmittag die Rückfahrt antraten. Nach einem gut bayerischen Abendessen in einer Taferlwirtschaft am nördlichen Stadttor von Kelheim ging es wieder nach Hause.

Ein perfekter Tag!