Regnerisch am Montag

Früh in der Altstadt

Allerlei Eindrücke von Stadt, Land und Fluss

Viel erlebt in den letzten Tagen, leider wenig Zeit, das alles regelmäßig zu veröffentlichen.

Sonne, Regen, Schnee, Eis, Glätte, alles dabei. Stadt, Land und Fluss, Viktor und das Dreirad, viel gefahren, viel Spaß und Freude unterwegs gehabt, alles bestens, auch in der zweiten Adventswoche.

Schöne Zeit allen da draußen, passt gut auf euch auf!

Zwei Tage mit Viktor

Sonne, Regen, Dunkelheit, Kälte, Weitblick, Nahaufnahme.

Zwei Tage mit Viktor durch die Stadt zur Arbeit und zurück.

Viele Eindrücke von der Stadt-Land-Fluss-Runde mit Farben, aber auch dunklen, fast mystischen Augenblicken, vor allem das Foto mit dem goldenen Blatt und dem eintauchenden Wassertropfen – fast meint man in einer Höhle zu sein … und doch war es nur ein Makro vom Bordstein.

Viktor tropfnass auf verdeckten Wegen

Heftiger Regen am Vormittag. Vollwaschgang. Nach einer Stunde auf teils verdeckten Wegen und Straßen, nasses und rutschiges Laub gaben Viktor den Rest, tropfnasse Ankunft in der Arbeit. Feiertagsstimmung!

Am Abend dann aber sogar etwas Sonne bei stürmischem Wind. Warten am Fluss. Ich habe viele von ihnen gesehen. Der Kormoran ist wieder da. Herbst.

Das Fette auf nasser Abschiedsrunde

Sturm, dunkle Wolken, sonnige Abschnitte, Regen, Wind. Alles im schnellen Wechsel.

Eine teils nasse Abschiedsrunde auf der unendlichen Sandpiste, die zwei Wochen lang soviel Spaß bereitet hat.

Und zwei Stunden Staunen am Nordstrand, wo die Kitesurfer bei bis zu 7 Windstärken mit den Elementen spielten. Faszination pur. Schwierig zu fotografieren, bei dem Wind die Kamera halten und mit 30fach-Zoom noch irgendwie Schärfe ins Bild zu bekommen.

Am besten gefallen mir die Sprünge draußen an der Sandbank mit den Windrädern im Hintergrund, die ca. 15 km entfernt und deshalb nur schemenhaft zu erkennen sind.

Hier die Bilder von den Kitesurfen … https://photos.app.goo.gl/wTMbZz5FYcoCGajd20

Das Fette staunt und staunt und staunt

Wind mit 50 km/h, in Böen noch drüber, Radfahren in eine Richtung möglich, fliegende Burschen am Wasser, Kitesurfer vom Feinsten, wehender Sand, plötzliche Wetterwechsel von Sonne zum Weltuntergang, Versöhnung am Nordstrand mit einer Art Sonnenuntergang, dazwischen Radfahren zum Seeblick zu Tee und Kaffee und nach dem Sturm mit Vollwaschgang zum Meeresblick zu Pizza und Pasta. Und der Regenbogen sorgte für Zuversicht … was für ein Tag.