Mit dem Flachen schneller als der Jaguar von Barbing 

Auf dem Weg nach Hause von der Arbeit noch eine gute Stunde ins Regental rein gefahren. War kalt und windig, der Frühling lässt noch auf sich warten … 

Ramspau, Schloss Spindlhof, das Wehr, einige Eindrücke von da draußen. 

Ein entspannter 30er Schnitt und am Schleusenkanal dann die Überraschung, dass ich trotzdem schneller war als der Jaguar von Barbing … 🙂 

Heute war mal der Regen an der Reihe

Es ist einfach eine tolle Gegend zum Radfahren hier rund um Regensburg. „Welches Flusstal fahre ich denn heute?“ ist die Frage, die jeden Tag ansteht, wenn es mit dem Flachen raus geht …

Das Wetter kalt, in der Früh nur 3 °C, aber Sonne vom Aufgang an. Bis zum frühen Nachmittag wurden es dann immerhin gute 16 °C, am Anfang habe ich aber noch ein langes Trikot bevorzugt, die Luft war einfach noch kalt.

Aber im Regental war es dann sehr angenehm, die vielen Eindrücke schaffen ein Wohlgefühl, das die nicht ganz so warme Luft vergessen lässt. Der Wind frischte etwas auf, doch er kam selten in das Tal herunter, zu eng schlängelt es sich durch die angrenzenden Höhenzüge. Eine schöne Wegführung bis Mariental, wo heute leider die Gartenwirtschaft nicht geöffnet war. Der Regen zeigte sich von seiner schönsten Seite, die rundgeschliffenen Steine mitten im teils sehr seichten Wasser waren ein schöner Kontrast zum dunklen Wasser und zum Blau des Himmels.

Das Flache lief gut heute, zügig kam ich voran und weil es so gut ging, hängte ich noch eine Runde im Donautal mit dran, wo die Rennradfahrer im Minutentakt aus der Stadt herauskamen. Es war richtig was los heute, an der Walba Hochbetrieb bei gut 20 °C auf der Sonnenterrasse.

Es war ein Tag, gemacht fürs Radfahren. Das Leben findet heute statt …

Gestern im Regen, heute am Regen, aber ohne Regen

Geht also doch anders!

Bei Sonne und bis zu 8 °C am Regen entlang. Ein schöner Radweg am Fluß, tolle Landschaft mit weiten Auen, noch tief und nass vom Hochwasser, hier und da Fischreiher, die stolz und majestätisch in den Wiesen standen.

Nur die Weißstörche fehlten noch, dafür ist es etwas zu früh. Sie sind wohl noch in den Überwinterungsgebieten. Im Frühsommer sind die Wiesen geradezu bevölkert von diesen schönen Vögeln. Wird Zeit …

Ein paar Eindrücke vom Fluß und vom Wehr in Ramspau, das Schloß Spindelhof am anderen Ufer in der Nachmittagssonne, das dieseitige Ufer noch voll vom angeschwemmten Altholz, das langsam im dürren Schilf zu trocknen anfängt.

Schade, dass ich nur zweieinhalb Stunden Zeit hatte, es war schönes Radlwetter heute.