Mit dem Fetten ins Naabtal 

Vor der Spätschicht bei etwas diesiger Sonne und kaltem Nordwind ins Naabtal bis Kallmünz und dann retour bis in den Stadtosten. 

Überwiegend auf ungeteerten Wegen ging es flott an Donau und Naab entlang, ein paar Auffahrten mitnehmend, aber nicht bis rauf auf die begleitenden Höhenzüge. 

Zum Schluss waren es 70 km, 636 Höhenmeter und ein Schnitt von knapp 23 km/h. Mehr geht eher nach der Arbeit … 

Zwischen Donau-/Naab- und Regental

Bewölkt und kalt war es bis Mittag, nur ab und zu schaute die Sonne kurz durch die Wolken, der Nachmittag schien besser zu werden. Mit dem Flachen ging es raus in die Gegend zwischen Donau-/Naab- und Regental, ein stetes Auf und Ab mit vielen schönen Ausblicken über die sanften Hügel, Felder, Wälder und Dörfer.

Ab und zu kam die Sonne raus, bergauf war es warm, das reichte das kurze Trikot, bergab dann wieder frisch, da kam das lange Trikot wieder drüber, so war es heute ein regelmäßiges Umziehen angesagt, gekoppelt an die Stopps für die Bilder.

Die Fähre in Prüfening war in Betrieb und brachte die zahlreichen Radfahrer und Spaziergänger von einem zum anderen Ufer. Es war viel los heute da draußen, alle nutzten das restliche Wochenende und das schöner werdende Wetter, das ja für den Wochenanfang einen schönen Frühlingstag verspricht.

Wir werden sehen …