Trüber Januar

Am Wochenende mit dem Flachen unterwegs

Reifen

Viktor schwimmt im Regen, das Flache chillt in der Sonne

In der Früh die Fahrt in die Arbeit mit Viktor glich einem Langstreckenschwimmen, Starkregen für über eine Stunde, wenigstens nicht kalt … der Schnecke hat es gefallen, mühelos dahingleiten, das erste Laub ist gefallen, ein Herbsttag mitten im Sommer.

Am Nachmittag dann Sonne und fast 30 Grad, schwülwarme Luft, Stechmücken auf den Uferwegen, stehen bleiben ging gar nicht.

Aber das Fahren mit dem Flachen auf den Schotterwegen entlang der Donau machte eh mehr Spaß. Riesige Wasserpfützen verlangsamten das Ganze etwas, da die schlammigen Ränder glatt wie Schmierseife waren und der Reifen sofort zu machte und unkontrolliert wegrutschte. Nein, eine Landung in einer der braunen Pfützen musste ich nicht unbedingt haben …

45 km, 2 Stunden Spaß pur, Abschluss im Hexenhäusl äh Zunftstüberl in Matting bei einer Brotzeit und einer Halben, so muss das sein. Perfekt!

Viktor und allerlei Räder auf Biergartentour 

Die Welt ist bunt! 

Die Fahrradwelt noch bunter … Abendrunde ins Zunftstüberl nach Matting. 

Fünf Fahrräder, komplett unterschiedliche Einsatzbereiche, aber ein Ziel und ein schöner Abend. Ein Mountainbike, ein Crosser, ein Lastenrad, ein Liegerad, ein Singlespeed. 

Gerne wieder! 

Und unsere Gesellschaft könnte sich von den Fahrrädern was abschauen … eine bunte Vielfalt ohne Probleme miteinander und friedlich nebeneinander ist jederzeit möglich! 

Tropische Gewitterregenrunde mit dem Flachen 

Nach einem regnerischen Tag am Nachmittag Sonne, blauer Himmel und eine gute Prognose auf dem Wetterradar. 

Mit dem Flachen bei tropischer Schwüle bis Kelheim, eher Tourentempo, am rechten Ufer, da die Freizeitinsel wegen einer Veranstaltung nicht befahren werden kann. 

Am Rückweg dann in Oberndorf Regen aus blauem Himmel bei Sonne und leichtem Wind. Wegen stärker werdendem Regen habe ich im Biergarten des Zunftstüberl in Matting eine dunkle Radler getrunken und bin nach Ende des Regens in die Stadt rein gefahren, wo es gar nicht gut aussah am Himmel. Vollgas nach Hause und gerade noch vor dem Megagewitter mit Hagelkörnern in Murmelgröße in die Garage eingebogen … 

Mit dem Flachen eine hochsommerliche Abendrunde 

Am späten Abend noch immer 28 °C und Sonne, ein Sommer wie aus dem Bilderbuch! 

Angenehm für eine Runde im Donautal und den angrenzenden Höhenzügen. Unangenehm nur die vielen kleinen fliegenden Geschöpfe entlang des Flusses. Die Radbrille hält sie wenigstens von den Augen fern, aber Mund, Nase und Ohren sind immer wieder beliebte Ziele für das Flugzeugs … 

Morgen wieder in der Früh, da ist man alleine und unbehelligt unterwegs.