Das Fette und die Fette

Heute mal wieder das Fette. Eine Runde durch den Wald, Einstieg war draußen am alten Prüfeninger Schlossgarten mit dem Kloster und der alten Kirche. Der Buchenwald ist noch kahl, ein paar bunte Blümchen am Wegrand und dort habe ich sie gesehen … die Fette!

Die angeblich gar nicht fliegen kann. Haha, und wie sie von Blüte von Blüte flog, mit einem dumpfen Surren der filigranen Flügel. Hat mich an das Fette erinnert, das angeblich so gar nicht fahren kann. Haha, und wie es fuhr. Über so manchen Weg hinauf und hinunter, mit einem dumpfen Surren der fein profilierten Reifen.

Ein schöner, warmer Frühlingstag. 23 °C zeigte das Thermometer in der Spitze, sogar im Wald war es angenehm warm und sehr schön zu fahren. Und im Hinblick auf die Wetterprognose muss man den Augenblick genießen und voll in sich aufnehmen, schnell kann und wird es wieder kalt und nass sein …

Kalt, windig, bedeckt – Riegling

7 °C, bedeckt, Sonne nur ab und zu schemenhaft in kleinen Wolkenlücken zu sehen, Ostwind mit 3 Beaufort. Herbst, wie er auch sein kann. Ganz anders als gestern.

Doch ein roter Baum mitten in einem umgepflügten Acker, hier konnte das Fatbike seine Qualitäten ausspielen, da musste ich hin. Also querfeldein, klasse zu fahren, hätte auch nass sein können, die Traktion stimmte. Schöne Blüten, habe ich so noch nie gesehen.

Hoch über Riegling dann der Ausblick ins Donautal hinunter, im Wald ein paar Eindrücke festgehalten und oben auf der Marienhöhe noch der Blick über die Wiesen, bevor es hinein ging Richtung Westbadweiher, wo ein paar gelb-orange leuchtende Bäume das triste Grau des Nachmittags aufhellten.

Zweieinhalb Stunden Bewegung waren es dann doch, gefühlt war es aber schon winterlich kalt heute.