Schwarzwaldtour Tag 4

image

Schlechte WLAN-Verbindung im Hotelzimmer, deshalb nur ein Kurzbericht.

Königsetappe von Freiburg nach Rottenburg am Neckar, ein Mitfahrer dachte, es heißt Mekka, 38 Grad, ein paar heftige Steigungen, eine gesperrte Straße am höchsten Punkt der Tour ohne Ausweichmöglichkeit, die erst am Mittag geöffnet wurde, 154 km und 1400 Höhenmeter, Getränke, Eiskaffee, Abendessen, Getränke.

Bilder erst morgen …

Bis auf eines.

Schwarzwaldtour Tag 3

image

Friedrichshafen, 05 Uhr, Gewitter mit Starkregen. Temperatur nach dem ausgiebigen Frühstück bei der Abfahrt 21 Grad, immer noch bedeckt, schwül.

Jascha, unser Guide mit dem trike war schon da und begleitete uns über Meersburg, dort mit der Fähre bis Konstanz und weiter bis Radolfszell. Danke dafür!

Die Strecke von Friedrichshafen bis Hagnau ist zum Abgewöhnen, bekommt von uns den zweiten Platz hinter Rosenheim, dem Verkehrsmoloch.

Wir fuhren weiter über Engen, durch das Hegau mit Halt am Hegaublick (Geislinger Steige) runter zur jungen Donau und den Donau Ursprung in Donaueschingen. Dort Mittagessen, dann weiter übers Urachtal (Halt am Bierhäusl mit je einer Radler Maß) hinauf auf 1090 m üNN in Kaltenherberg.

Von dort im Sturzflug runter durchs Hexenloch, wo wir auf 5 km 600 hm vernichtet haben. Die krasseste Abfahrt seit langem …

Nach frischen Kirschen und Eis in einem Scheunenladen in Zarten ging es gar rein nach Freiburg.

Hunderte von Radfahren auf dem Radwegentlang der Dreisam, Radfahrstraßen in der Stadt, echt klasse zu fahren. Fünf Sterne für Freiburg, das krasse Gegenteil von Friedrichshafen.

Am Ziel hatten wir 164 km und 1250 hm.

Ein Weinfest am Platz des Freiburger Münsters rundete den perfekten, nicht zu heißen Tag ab.

Fotos liefere ich nach, die Kamera machte heute im Automatikmodus das eine oder andere Bild,das mich völlig überraschte …

https://picasaweb.google.com/103123780698944134584/SchwarzwaldtourTag3?authkey=Gv1sRgCK_I3tDRjZHF8AE