Viktor, Nebel, Brücken, Sonne, Schiffe

Nebel, keine 10 °C in der Früh bei der Fahrt in die Arbeit. Brücken ins Nirgendwo. Die Royal Queen als Geisterschiff. Viktor unerschrocken.

Ab Mittag Sonne und 19 Grad. Brücken im Sonnenlicht. Viktor gegen den blauen Wal getauscht.

Ein klasse Tag!

Viktor und viele Schlösser 

Sonntagmorgen, -1 °C, Rauhreif auf den Wiesen, Fahrt zum Dienst über den Eisernen Steg in der Morgensonne. 

Fein säuberlich aufgereiht hängen die Schlösser mit eingravierten Namen von Paaren an dem Brückengeländer, einerseits die Verliebtheit bekundend, andererseits auf lange Verbindung hoffend. Die Schlüssel werden in die Donau geworfen … 

Wollen wir hoffen, dass es hilft und allen, die dort ein Zeichen hinterlassen haben, die Sonne immer so schön scheint wie heute früh! 

Viktor zwischen Sonne und Mond 

Heimfahrt von der Spätschicht in den Sonnenuntergang. 

Aufnahmen von den Donaubrücken aus, beginnend im Osten und dann jeweils flussaufwärts eine weiter. Nur die Steinerne habe ich ausgelassen. 

Innerhalb der halben Stunde war dann im Osten der Mond zu sehen und die Nacht kam schnell über die Stadt. 

Stadt-Land-Fluss

Es ist April! Der macht, was er will …

Trotzdem war es warm heute, viele, teils dunkle Wolken, Wind, manchmal etwas Regen. Aber ein schönes Licht und tolle Sicht. Alles war nah und greifbar, das satte Grün im Sonnenlicht eine Wohltat für die Augen und die Seele.

Ein schöner Tag, der mich auf dem Fetten durch die Stadt, am Fluss entlang und hinaus aufs Land führte.

Donauansichten

Herbst bei kalten 2 °C in aller Früh am Donaunordarm, Höhe Andreasstadl. Klare Luft und bunte Farben sorgen für eine einmalige Stimmung, die in den Bildern gut eingefangen werden konnte. Das Flusskreuzfahrtschiff, das wegen des Niedrigwassers die Fahrt nicht fortsetzen kann und dessen Passagiere per Bus nach Passau gefahren sind, um dort auf ein anderes Schiff umzusteigen, liegt im Westhafen-Vorhafen. Nur noch ein Teil der Besatzung ist an Bord. Zeit, dass das Wasser wieder steigt. Und dann noch die zahlreichen, bunten Vorhängeschlösser am Geländer des Eisernen Stegs, die für Glück und langanhaltende Liebe der darauf verewigten Paare sorgen sollen. Ein schöner Brauch, der allerdings irgendwann zum Statikproblem für das Geländer werden könnte. Wie z. B. in Bamberg, wo man seitens der Verantwortlichen die Vorhängeschlösser aus genau diesen Gründen regelmäßig entfernt.