Viktor und das Wunder auf der Fahrt nach St. Emmeram 

Nein, hat nichts mit St. Emmeram oder den dort verborgenen Kräften zu tun, nein, ganz und gar nicht.

Die vielen Heiligen, die dort und Wort und Bild auf steinernen Tafeln und in Skulpturen verewigt sind, können auch nichts dafür, auch wenn ich diesen Ort, diesen Vorhof der Kirche im ehemaligen Kloster gerne aufsuche.

Die Stadtverwaltung war es! Ein wahrhaftiges Wunder, noch nie erlebt und umso unglaublicher …

Die Leute von der Stadtreinigung holen ihre Steine wieder ab. All die vielen Tonnen der kleinen spitzen und jeden Fahrradreifen zerstörenden und so manchen Sturz beim Bremsen provozierenden Steinchen, die auch heuer wieder voller Fürsorge auf die Radwege geworfen und bis heute vergessen wurden.

Wahrlich ein Wunder, denn in den vergangenen Jahren meinte man es nur zu gut mit den Radfahren und ließ das Zeug bis Ende März liegen …

Hier noch ein paar Eindrücke von St. Emmeram.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s