Crosser und Dreirad in der Kältekammer 

Sonntag früh, halb neun, -11 °C, der Nebel fällt wie Schnee vom Himmel, alles weiß und grau … was spricht eigentlich gegen eine Radrunde mit einem genauso Narrischen? 

Andy mit dem Crosser wartete an der Fähre Prüfening, ich habe Viktor wegen der Straßenverhältnisse in der Garage gelassen und das Trike genommen. 

Gemeinsam ging es an der Donau entlang, durchs Reden verging die Zeit schnell und die Kälte ebenfalls. Wobei ich neben dem Crosser meine Komfortzone schon verlassen musste … 

Etwas Sonne zwischen den Nebelschwaden, kurz vor dem Zusammentreffen mit der Kohorte von Wanderern aß Andy noch eine leicht gefrorene Banane, einen bevorstehenden Kampf fürchtend? 

Eine schöne Runde mit teils frischem Rauhreif in den Hängen vor fast blauem Himmel. Und hinterher fahrend versuchte ich noch das eine oder andere Foto zu machen. 

Gegen Mittag dann immer noch -7 °C und leichter Schneefall in der Stadt. Winter eben! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s