Fett gegen den kalten Wind vom Nebel in die Sonne 

Der Blick aus dem Fenster und aufs Satellitenbild stimmte mich auf einen eisigen Nebeltag ein. Doch der kalte Ostwind war Hoffnung, die sich nach einer Stunde Fahrt erfüllt hat und der Nebel, der im Stadtwesten und im Wald hoch über Riegling vorherrschte musste an der Donau bei Kneiting der Sonne weichen, zurück geblasen vom Ostwind. 

Noch auf der Naabbrücke in Mariaort war es sehr glatt, angefrorenes Holz ist tückisch und bedarf vorsichtiger Fahrmanöver. 

Gegenüber dem Grieser Spitz ein einladend gestalteter Liegestuhl, der aber noch angefroren war und in der Sonne nicht gerade zum Verweilen animieren konnte. 

Eine fast zweistündige Fahrt zur Arbeit heute mit vielen Eindrücken … und geschwitzt hab ich nur auf den Bergaufpassagen im Wald über Riegling und Etterzhausen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s