Viktor hält sich tapfer 

Arbeitsweg am Tag 3 in der Gefriertruhe mit Dauergrau und Nebel. Farben existieren nicht mehr, alles weiß mit Rauhreif überzogen, sobald man die Niederungen der immer schmutzig werdenden Stadt verlässt. 

Die Sonne scheint irgendwo anders, dort verlässt das Thermometer auch den Dauerminusbereich, der hier hartnäckig anhält. 

Wird Zeit für etwas Sonne und frische Luft in der Kälteglocke über dem Donautal. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s