Viktor und der Brückentag 

Arbeitsweg –  Brückentag  … auch wenn man sie nur schemenhaft wahrnehmen konnte. . . 

Was für ein Unterschied zwischen dem Vormittag und dem Nachmittag! 

Die Bilder sagen mehr als tausend Worte. 

Mit dem Flachen eine schnelle Runde in der Sonne 

Überwiegend Sonne, aber nur 7 °C bei der Abfahrt zu Hause. Im Schatten der bewaldeten Hänge im Donautal war ich froh über Mütze und Handschuhe . . . 

Ein paar Eindrücke von unterwegs. Die Reiter hatten gehörigen Respekt vor dem unbekannten Fahrrad, die Pferde waren angespannt und der Passierabstand war groß. Auf dem Weg wäre es wohl nicht gegangen. 

Das Fette in der späten Oktobersonne

Ja, was soll ich sagen  . . .  wieder ein paar Stunden Sonne und genau in dieser Zeit war ich über die Winzerer Höhen auf dem Weg in die Arbeit . 

Ein stetes Auf und Ab, sogar eine Steigung mit 23 % war zu bewältigen. Schön, dass sich der goldene Oktober spät aber doch noch sehen lässt . . . 

Viktor und der unerwartete goldene Oktober 

Und wie sie sich geirrt haben! Alle miteinander! 

Oder war ich gar nicht in Bayern unterwegs? Da sollte heute nämlich alles trist und grau sein, ohne Chance auf Sonne. 

Ha, bei Sonnenschein und 15 °C bin ich an der Donau entlang über eine Stunde in die Arbeit gefahren. Was für ein Licht und was für ein tolles Gefühl! 

Weiter so … 

Mit dem Highracer auf der Suche nach Sonne 

Der Föhn war nicht konstant und stark genug für einen warmen und sonnigen Tag. Nur ab und zu etwas Sonne, aber immerhin 14 °C am späten Nachmittag. 

Die Anhöhen entlang der Flusstäler ging es rauf und runter, die Straßen teilweise nass und mit Laub bedeckte. Und viel Dreck von den landwirtschaftlichen Fahrzeugen, die den letzten Mais rein fuhren, lag auch noch rum. Also auch runter gemächlicher als sonst … 

Aber wieder mal eine schöne, entspannte Runde … 

Fett durchs Otterbachtal und den Thiergarten 

Nach dem Nebel schaffte es heute die Sonne tatsächlich noch, einen dreistündigen goldenen Oktober in die Landschaft zu zaubern! 

Also raus mit dem Fetten ins Otterbachtal und den Thiergarten, einsame Waldwege und Trails, nass und rutschig vom Regen der letzten Tage und dem herunterfallenden Laub. 

Aber einmalige Farben und Eindrücke, die ich versucht habe festzuhalten … drei Stunden Spaß und Anstrengung.