Viktor im Nebel – das Flache in der Sonne 

Auf dem Weg ins Geschäft dichter Nebel, einsam und gespenstisch ist es um Viktor herum, alles grau und nass, ohne Farbe und wie in Watte gepackt. 

Ganz anders auf der 70-km-Runde nach Feierabend. Diesige Sonne, teils kräftiger Wind, der den Mais in den Feldern rascheln ließ. Ein paar Schafe auf der Streuobstwiese bei Matting, Kastanien auf der Straße hoch über Matting und der Blick runter ins Donautal. 

Ein schöner Herbst, darf gerne noch ein paar Tage so bleiben … 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s