Das Fette auf dem Weg nach Hooge Hörn 

Von der Promenade am Nordstrand gibt ging es raus über den Strand bis zur Abgrenzung der Seehundsbank, von dort weiter nach Norden bis an die Spülsaumkante. Dann immer am Wasser entlang nach Osten, die Ostspitze sollte erreicht werden.

Harter Sand, weicher Sand, loser Sand. Alle Facetten. Teils schwer zu fahren. Und es knirschte im Antrieb, fast tat es mir leid, das Fette.

Etwa sieben Priele musste ich queren, da fast Ebbe war, zum Glück nur ca. 15 cm tief.

Fast schon wähnte ich mich an der Ostspitze der Insel, da die Randdünen ausliefen, aber der Blick ging noch weit über den Sand, sodass ich ca. 2,5 km vorher aus Zeitgründen umkehren musste und höher an Land an der echten Küstenlinie zurück zum Nordstrand fuhr.

25 km auf Sand, das war nach den 16 km am Morgen genug für heute. Es muss ja auch noch was übrig bleiben für die nächsten Tage …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s