Zwei Stunden Zeit

Musste am Abend noch einen Termin wahrnehmen, also waren zwei Stunden Zeit nach der Arbeit bis dahin, zu wenig um heimzufahren. Aber eine Runde die Donau runter ging auf jeden Fall.

Vom Osthafen über Barbing, Sarching, Friesheim, Pfatter bis raus Richtung Gmünd und retour über die Schleuse Geisling und die Tour de Baroque wieder bis Osthafen. Viel Wind, 23 °C, Sonne, Wolken, toll zu fahren, vor allem die Donau abwärts, der Wind kam von schräg hinten. Die Fernsicht war einmalig, wenig Verkehr, alles bestens.

Auf der Rückfahrt dann der härtere Teil gegen den Wind. Aber 30+ gingen immer, von Donaustauf rüber nach Barbing mit Wind schräg von vorne sogar bis zu 45 km/h. Lief sehr gut und war doch unaufgeregt zu fahren heute. Auch der Puls im angenehmen Bereich, was wäre da heute gegangen, wenn ich keinen Termin mehr gehabt hätte … so blieben noch 20 Minuten zum Duschen, Umziehen und für 2 Äpfel …

Die Smartwatch rechnet die Bruttozeit, also Pausen an den Ampeln, an Einmündungen, beim Fotografieren und sonstigen notwendigen Stopps werden nicht rausgerechnet. Damit ist hier auch nur der Bruttoschnitt angegeben, also die gesamte Zeit von Abfahrt bis Ende.

Da macht das Fahren mit dem Flachen echt Spaß, nicht auszudenken, was das mit einem normalen Rad für ein Kraftaufwand wäre, an so eine Zeit heran zu kommen. Und bequem und entspannt ist man mit so einem Flachen auch noch unterwegs, können sich die Leute halt nicht vorstellen, sonst würden sie es auch tun …

Alle Bilder von heute: https://goo.gl/photos/uMhMcKzfzsyGiZA17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s