Die Donau runter

Heute ging der Heimweg von der Arbeit am Nachmittag die Donau runter bis Pondorf, dort habe ich einen Freund von der Arbeit abgehalten, Brotzeit im Schatten der großen Bäume am Platz vor der beeindruckenden Kirche gemacht und auch ein paar Fotos.

Es war sehr warm heute, bis zu 28 °C, sonnig, auflebender westlicher Wind. Aber immer noch schwül, die Haut war gut nass, gegen den Wind ging es ganz gut, mit dem Wind war Schmoren im eigenen Saft angesagt.

Die angekündigten Gewitter blieben bis zum späten Abend aus, östlich von Donaustauf war es sonnig und die paar Schleierwolken lösten sich irgendwie wieder auf. Auf dem Rückweg noch ein Stopp im Armenspital in Donaustauf auf ein dunkles Radler, dann ging es noch über Mariaort und Etterzhausen ein Stück ins Naabtal und im Donautal bis zur Walba. Dort aber keine Einkehr mehr, da dann doch die Wolken immer dunkler wurden und der Heimweg die bessere Variante war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s