Ein paar Höhenmeter nach Brennberg

Nach zwei Tagen ohne Fahrrad durfte es heute trotz des kühlen, unbeständigen Wetters eine etwas längere Runde zur Arbeit sein. Frisch war es bei der Abfahrt, mit nicht mal 10 °C und vielen Wolken eine echte Frage nach der richtigen Kleidung. Schon vor Sarching draußen kam die Sonne raus und es hatte zeitweise bis zu 14 °C, aber nur dort, wo die Sonne schien. Kurz/kurz ging ganz gut, solange die Sonne wärmte.

Ich entschloss mich zu einem Abstecher nach Brennberg, die Route führte von Sulzbach aus hinauf, sollte die Zeit reichen, würde ich über Wiesent wieder ins Donautal abfahren. Bei der Auffahrt schien dann auch zeitweise die Sonne, es war gut zu fahren, wenig Verkehr, zum Schwitzen reichte es aber nicht. Herrliche Ausblicke auf allen Seiten entlohnen immer wieder für die Auffahrt und die zurückgelegten Höhenmeter.

Mit zunehmender Höhe wurde es kühler, die Sonne verschwand hinter dichten Wolken, es war mit 10 °C und leichtem Wind ziemlich frisch da oben. Zum Fotografieren hielt ich nicht mehr an, wegen des Wetters nahm ich auch gleich wieder die Abfahrt, die ich raufgekurbelt bin. Allerdings mit einem langen Windstopper-Trikot, sonst wäre die Abfahrt nicht so angenehm gewesen.

Erstaunlich, wie schnell man wieder im Donautal unten ist …

Bilder von Brennberg und aus dem Otterbachtal, an dem ich vorbei gefahren bin, gibt es bei einer der nächsten Touren bei hoffentlich schönem und warmem Wetter!

Am Abend dann noch ein überraschender Sonnenuntergang. Glück gehabt, dass ich in den fünf Minuten gerade im Bereich der Nibelungenbrücke war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s