Rapunzel’s Turm

Ja, so oder so ähnlich könnte er ausgeschaut haben, der Turm, in und um den sich das Märchen von Rapunzel ereignete. Alle Tore verschlossen, hohe Mauern, keine Möglichkeit reinzukommen. Wie es damals dann doch ging, das wissen wir von den Gebrüdern Grimm.

Auf jeden Fall passierte am Prebrunnturm im Herzogspark in Regensburg am Donausüdarm heute nichts. Kein Rapunzel, keine „Frau Gothel“, wie Rapunzel die Zauberin nannte, keine Haare, die herunter gelassen wurden, kein Königssohn, der blind durch die Gegend irrte, niemand weit und breit. Nur altes Gemäuer, mit Moos und Flechten bewachsen und schmiedeeiserne, geschlossene Tore. Okay, ein paar blinde Autofahrer, die der Ansicht waren, dass ihnen die Straße alleine gehört und Radfahrer wohl grundsätzlich nicht sehen, aber das ist ja Alltag und kein Märchen und auch nicht nur dort am Herzogspark so …

Machte auch keinen Sinn dort zu warten … den kleinen Sonnenuntergang sah ich deswegen dann am Abend im Stadtosten. Leider durch Bäume und Gebäude keine freie Sicht, aber immerhin etwas Farbe an diesem eher tristen und grauen Tag in Regensburg und Umgebung.

Soll ja besser werden morgen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s