Letzte Runde vor der Weihnachtspause

Nach einer kalten Nacht und Temperaturen etwas über dem Gefrierpunkt war die Sonne schon am Morgen da und verhieß einen sonnigen Tag. Kurz vor Mittag ging es dann los, es hatte 9 °C, frischer Wind blies aus Südwest, die Sonne schien noch nicht überall ins Donautal hinein, zu tief steht sie um diese Jahreszeit auch am Mittag.

Teils noch nasse Straßen, aber entlang der Donau wenig Verkehr, heute auch keine Radfahrer, im Gegensatz zu gestern. Mit dem Bacchetta CA2 ging es in flotter Fahrt über die Hügel und durch manche Dörfer, in denen ich noch nicht war, bis nach Neustadt/Donau, über Bad Abbach und Kelheim. In Abensberg ein kurzer Abstecher zum Hundertwasserturm und zum Kunsthaus, der dort stattfindende Weihnachtsmarkt hatte aber schon geschlossen.

Auf einer meiner Lieblingsstrecken ging es in sanften Wellen zurück ins Donautal und dann über die Hügel rüber ins Tal der Schwarzen Laber und wieder retour bis Kapfelberg. Kein Hügel wurde heute ausgelassen, die Temperatur mit immer um die 8 °C war angenehm fürs Fahren ohne zu schwitzen und doch zügig vorwärts zu kommen.

Mit einbrechender Dunkelheit ging es dann von Bad Abbach wieder hinein in die Stadt, wo der Verkehr am Zusammenbrechen war und gestresste Autofahrer aufblendeten, hupten und schimpften, wenn es nicht gleich weiter ging.

Wie entspannt, wenn auch fordernd, da diese Fahrt mit dem Bacchetta CA2 doch war einen Tag vor dem Heiligen Abend.

Und jetzt sind sie verräumt die Räder und stehen still bis nach den Feiertagen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s