Erkenntnisse am Fluß

Ein paar Erkenntnisse bei der morgendlichen Fahrt in die Arbeit an der Donau entlang …

  • Die Flusskreuzfahrtschiffe fahren noch immer, obwohl es schon Winter und fast Weihnachten ist. Am Donaumarkt lagen heute morgen schon 7 solcher schwimmender Hotels und die Touristengruppen bevölkerten die Uferwege, Altstadt und Weihnachtsmärkte.
  • Im Schleusenkanal kann so eine Begegnung schon eng werden und die Schiffe fahren dicht am Ufer, ziehen eine Menge Wasser weg und sich beim Vorbeifahren gegenseitig an.
  • Im unteren Vorhafen der Schleuse Regensburg begegnen sich zwei der Riesen.
  • So ein 135-Meter-Schiff auf einem Flussabschnitt mit 150 Metern Breite zu wenden ist schon beeindruckend, aber letztlich nichts anderes als mit dem PKW ein Wenden in 3 Zügen.
  • Wer sein Fahrrad im Fluss lagern möchte, der muss sich was zur Konservierung der Fahrradteile und des Rahmens überlegen, BEVOR er es dort einlagert! Obwohl die Farbe und der Bewuchs schon auch cool aussehen. Die Kette und das Schaltwerk werden aber wohl nicht mehr ganz zu gebrauchen sein.
  • Es gibt nicht nur Verrückte mit Spezialfahrzeugen neben sondern auch auf dem Wasser. Nass sind weder sie noch ich geworden heute, es hat nämlich nicht geregnet …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s