Ja grad zünftig war’s

Und immer zünftiger ist es geworden … nein, Spaß!

Es war ein wettertechnisch ekelhafter Tag. Keine Sicht, früh -1 °C und Ostwind, 100% Luftfeuchtigkeit, am Satellitenbild überall, außer im Donautal, wolkenloser Himmel. Da hat es uns wieder mal ordentlich erwischt.

Und es steigerte sich bis zum Abend. Die Sicht wurde immer schlechter, es kam ein nasses Nieseln dazu, richtig klasse zum Radfahren. Alle 200 Meter mit den nassen Handschuhen über die Brillengläser wischen, bei Gegenverkehr tausend Spiegelungen in der Brille, richtig klasse.

Aber immerhin steigerte sich die Temperatur um 100% und erreichte am Abend 1 °C. Immer noch Ostwind. Es fühlte sich an wie im Sommer durch die vom Wind vertriebene feine Wasserfontäne eines großen Sprengers zu fahren, wie er auf den Feldern zum Bewässern eingesetzt wird. Nur halt ein bisschen kälter, ein bisschen …

Kann nur besser werden. Aber wir haben ja den 8. Dezember und wettertechnisch passt das dann schon wieder.

Das Baumgesicht auf der Jahninsel sagt eigentlich alles über den Tag und das Radfahren!

Am Abend bei der Heimfahrt von der Arbeit dann wenigstens noch ein paar warme Kerzenlichter an der Hauswand des Katharinenspitals und der Dom im orangefarbenen Nebel, was auch optisch etwas Wärme vermittelte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s