Der Schiffsname sagt alles

Regen, Regen, Regen … welche ein Zufall, dass das Gütermotorschiff mit dem Namen °Aquaplan“ an diesem Tag im Oberwasser der Schleuse Regensburg lag.

Es regnete bis auf kurze Unterbrechungen den ganzen Tag, egal also, wann raus mit dem Rad, nass war es in jedem Fall. Und mit 3 °C und frischem Westwind auch ziemlich kühl. Aber Hauptsache in den Klamotten ist es warm, wenn die auch nach kurzer Zeit erst außen, dann zunehmend auch innen nass sind. Das geht recht gut, zumindest für 2 bis 3 Stunden. So auch heute.

Die Wege waren stark mit Pfützen bedeckt und teils sehr schlammig, aber es macht einfach mehr Spaß abseits der geteerten Straßen zu fahren. Das Rad kann man mit dem Hochdruckreiniger wieder säubern, die Klamotten waschen.

Ein paar nasse Eindrücke von unterwegs, die Bilder sprechen für sich. Die Biber haben wieder Hochsaison, wenn ich die Bäume entlang der Donau anschaue. Insbesondere rein Richtung Pfaffensteiner Wehr und am Donaunordarm. Manchmal ist eben der Biber schneller als der Mensch, der angefallene Bäume zwar mit Farbe markiert, aber eben noch nicht abgeschnitten hat.

Eine trotz Nässe schöne Fahrt entlang der Donau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s