Im Dunkeln nach Hause

Wie immer nach der Spätschicht ging es im Dunkeln nach Hause, heute allerdings ohne Regen. Sogar der Mond schaute Höhe Osthafen hinter ein paar Wolken vor, die Bewölkung nahm dann aber schnell zu und schon auf der Brücke des Odessarings über die Donau bei Schwabelweis war er nicht mehr zu sehen.

Dafür aber die hell erleuchtete Kirche, die sich heute im bewegten Wasser nicht so schön spiegelte. Ein paar Aufnahmen von der Straße, dem Radweg, den Lichtern und dem Bikelicht auf der Schwabelweiser Eisenbahnbrücke.

An der Donaulände lag die Savor, deren Namen das Bikelicht anstrahlte, die Kristallkönigin lavierte kurz unterhalb zu Tal, eine Abendveranstaltung mit Gästen an Bord.

In der Innenstadt reges Treiben, ein Nikolaus mit Hund machte Musik, Livemusik auch im Spitalgarten, der weihnachtlich geschmückt und erleuchtet war.

Weiter im Westen am Donauuferweg war es dann nur noch dunkel, wenig Motive zum Fotografieren …

Mit 1 °C war es gefühlt nicht so kalt wie die letzten Tage, es war trocken und die Luft ruhig, kein Wind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s