Sturm auf der Burgruine Donaustauf

Ein stürmischer, aber warmer Novembertag. Schon in aller Frühe hatte es 14 °C, der Wind nahm bis zum frühen Nachmittag stetig zu, in Böen bis zu 7 Beaufort, die Fahrt raus zur Burgruine Donaustauf war ein Genuss, der Weg vorher in den Westen eher weniger …

Auf der Burgruine herrliche Weitsicht, die Wolken ließen nur ab und zu etwas Sonne durch, die sich dann unten in der Donau silbern spiegelte. Ganz im Osten die hohen Berge des Bayerischen Waldes zu sehen, das ist nicht immer so. Der Wind pfiff und heulte da oben durch die alten Gemäuer, ich war froh, als ich wieder unten war.

Na ja, die Fahrt rein in die Stadt war weniger prickelnd, die harten Böen und das fette Rad forderten alle Kraft um vorwärts zu kommen.

Am späten Nachmittag dann bei Sonnenschein und abflauendem Wind noch eine Runde gen Westen mit einem Abstecher auf die Jahninsel mit Blick nach Stadtamhof und auf die Altstadt.

Schöne Eindrücke heute bei noch schönerem Wetter. So darf es noch ein bisschen weitergehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s