Einsame Fahrt am frühen Morgen

Am frühen Morgen ging es raus in den Stadtosten. Über Stadtamhof (der Dom im Hintergrund war mit bloßem Auge gar nicht zu sehen), wo der Nebel noch nicht so dicht war und das Scheinwerferlicht aus dem LED-Scheinwerfer noch eine klare Ausleuchtung auf dem Kopfsteinpflaster quer vor den Toren bringen konnte, ging es die Donau runter bis zum Osthafen.

Der Nebel wurde schon vor der Nibelungenbrücke dichter und im Westhafen war die Sicht auf ca. 50 Meter begrenzt und die kleinen Wasserteilchen in der Luft schossen im Licht der LED gegen das Scheinwerferglas. Wäre einen Versuch wert, das im Foto festzuhalten.

Die Überfahrt über die Schwabelweiser Eisenbahnbrücke hatte etwas Mystisches. Das Bild mit der Rückleuchte, dem weißblauen Scheinwerferlicht und dem gelben Licht der Laternen ergeben dieses schöne Lichtspiel, das die Stimmung ganz gut wiederspiegelt.

Der Herbst hat begonnen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s