Ein fettes und ein flaches Rad draußen bei Wörth an der Donau

Bei herrlichem Sonnenschein und doch noch kühlen 1 bis 2 Grad ging es die Tour de Baroque runter Richtung Wörth/Donau. Höhe Demling kam mir ein Liegeradfahrer entgegen, ich rätselte und war gespannt, wer denn das wohl sein würde. Und da hielt er auch schon an und sprang mir mitten in den Weg. Mein Winterpokalkamerad und Tourenausarbeiter unserer jährlichen Wochentour, die uns schon viel von unserem Land gezeigt hat. Schnell waren wir uns einig, dass wir, das fette und das flache Rad, gemeinsam ein Stück die Donau runter fahren. Bei schönen Unterhaltungen verging die Zeit wie im Flug und unterhalb Wörth/Donau trennten wir uns, er fuhr weiter Richtung Straubing, ich zurück nach Regensburg. Ein schöner Nachmittag, nicht nur wegen der Sonne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s