Baumhaus in den Donauauen

-3 Grad, dichter Nebel, leichter Ostwind, ein herrlicher Morgen da draußen im Stadtosten an der Donau entlang auf der Tour de Baroque. Ein paar JoggerInnen, ein paar Hunde-AusführerInnen, sonst niemand bei diesem unwirklichen Wetter. Gefühlt war es noch kälter, die Luft schneidend im Gesicht und in den Lungen. Im Rest der Republik soll es wohl Sonne und 10 Grad mehr haben. Na ja, man kann nicht alles haben.

Zumindest eine Immobilie im Grünen habe ich noch entdeckt, als letzte Rückzugsmöglichkeit für den müden Radfahrer, sogar mit Freisitz im ersten Stock und mit freiem Zugang zum Badeweiher. Da kommen doch gleich sommerliche Gefühle auf …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s