Tuningmaßnahmen am Trek Farley 6 – Spritzschutz

Für Fatbikes gibt es noch sehr wenig Zubehör, Spritzschutz oder Schutzbleche sind nur aus dem Mountainbikebereich erhältlich.

Ich fahre von SKS die Grand M.O.M and Grand D.A.D, die aufgrund ihrer Breite über den 3,8-Zoll-Reifen recht gut schützen. Lediglich die spitz zulaufenden Enden verschenken am Rand etwas Schutz, was dazu führt, dass von dort doch etwas Schmutz nach oben fliegt und hier und da den unteren Rücken und die VauDe-Tasche trifft.

Dies habe ich heute geändert. Das hintere Schutzblech habe ich mit einem passend zugeschnittenen Stück von der Rückseite einer schwarzen Bewerbungsmappe verlängert, zuerst mit diversen Klebeversuchen, doch die beiden Kunststoffe mochten sich nicht dauerhaft verbinden. Also die gute alte Nietzange herausgeholt und mit vier Nieten war die Sache gleich erledigt. Auf der Gegenseite des Niets habe ich eine 4-mm-Beilagscheibe untergelegt, damit es den Niet nicht durch den weichen Gummi ziehen kann.

Vorne habe ich ein SKS Mud X am Unterrohr angebracht, dazu lediglich eine Schutzfolie angeklebt und mit zwei Gummispannern befestigt.

Das Ganze schaut gut aus und verspricht den bisher fehlenden Schutz in schlammigen Passagen.

Update: Siehe Kommentar

Ein Kommentar zu „Tuningmaßnahmen am Trek Farley 6 – Spritzschutz

  1. Das Mud X habe ich wieder entfernt und auch vorne am vorhandenen Schutzblech eine Verlängerung angebracht, die aber am Ende gerade abgeschnitten ist, um maximalen Spritzschutz zu gewährleisten.

    Ein Bild habe ich oben angehängt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s