Stadt-Land-Fluss-Runde im Schnee

In der Früh wieder Neuschnee, ein paar Zentimeter sind dazu gekommen, -8 Grad und frischer Wind, geschwitzt habe ich beim Fahren wirklich nicht. Nach einer Stunde draußen und fern der Heimat fanden dann meine Finger und Zehen auch wieder zu mir, ein schönes Gefühl, wenn man beim Schalten und Bremsen die Finger merkt, danach ging es trotz der widrigen Umstände und des wieder einsetzenden Schneefalls ganz gut.

Durch die Stadt auf verschneiten und unbefestigten Wegen über den Stadtnorden und hoch über Grünthal und die Hohe Linie bis raus nach Donaustauf. Das war die Morgenrunde.

Am Nachmittag dann runter Richtung Geisling, retour über Donaustauf und raus bis nach Prüfening zur Fähre. Die verschneiten Wege entlang der Donau waren super zu fahren, die Straßen in der Stadt weniger, denn das Schnee-Salz-Gemisch, das knöcheltief auf dem Teer lag, führte zu manchem Manöver, das akrobatische Künste erforderte, damit ich auf dem Rad blieb und mich nicht zum Matsch auf der Straße gesellte.

In der Dunkelheit bei immer noch -6 Grad, aber keinem Schneefall mehr, kam ich dann in der verschneiten, immer noch nicht geräumten Wohnstraße an. Da fährt es sich auf dem Gehweg leichter, wenn nicht gerade ein Nachbar unvermittelt aus dem Garten tritt.

Alle Eindrücke wieder im Picasa-Album: https://picasaweb.google.com/103123780698944134584/29Dezember2014StadtLandFlussRundeDurchDenSchnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s