Einbahnstraßenregelung am Marc-Aurel-Ufer und der Verlängerung in den Hafen

Seit dem Umbau des Marc-Aurel-Ufers (vom Donaumarkt entlang der Schiffsanlegeplätze Richtung Nibelungenbrücke) ist dort auch eine Einbahnstraßenregelung eingeführt und beschildert. Die Straße ist nur in östlicher Richtung zu befahren, in westlicher Richtung gesperrt.

Dort fahren aber seit Jahrzehnten Radfahrer aus dem Stadtosten vom Hafen oder von der Schwabelweiser Eisenbahnbrücke her kommend direkt in die Altstadt. Ohne Kreuzung, ohne öffentliche Straße, ohne Ampel.

Die beidseitige Beschilderung mit „Verbot der Einfahrt“ (oben im Bild zu sehen) verhindert dies aber. Da die Radfahrer aber trotzdem dort entlang fahren, habe ich mit dem Verkehrssachbearbeiter der Regensburger Polizei Kontakt aufgenommen und ihm die Situation erklärt. Nach Rücksprache mit dem für Verkehrsregelungen zuständigen Sachgebietsleiter bei der Stadt Regensburg ist eine Änderung geplant, die – wie in der Altstadt – trotz bestehender Einbahnregelung das Fahren von Fahrrädern in der Gegenrichtung zulässt.

Die Beschilderung sollte zeitnah geändert werden, hoffentlich wird dem eine hohe Priorität eingeräumt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s