Donauradweg durch Regensburg von West nach Ost – verkehrsarm und ampelfrei

Sicher gibt es dafür viele Bücher, Ratgeber, Karten, GPS-Routen und schließlich auch noch die Wegweiser wie hier im Bild.

Doch es gibt den einen und besonderen Weg, der nur minimal vom offiziell ausgeschilderten Weg abweicht. Dieser Weg durch die Stadt ist verkehrsarm, ampelfrei, hat keine großen Kreuzungen, ist gut fahrbar, in der kurzen Version mit etwas rauhem Kopfsteinpflaster.

Wer also vom Stadtwesten (Fähre Prüfening, Eisenbahnbrücke Mariaort, Ruderclub, Schillerwiese mit Badeplätzen, Westbadweiher) her am Donauradweg (Uferweg am geographisch rechten Ufer) zur Staustufe Pfaffenstein mit Wehranlage kommt, der kann wie folgt weiterfahren.

Variante 1 (mit Kopfsteinpflaster, aber kürzer): Nach dem Wehr (nicht auf die Wehrbrücke fahren) dem rechten Donauuferweg folgen und auf diesem Weg bis zur Steinernen Brücke bleiben. Man erreicht direkt die Historische Wurstküche und kann von dort zu Fuß oder mit dem Rad rechts hoch in die Altstadt und zum Dom fahren. Möchte man nur die Stadt durchqueren, fährt man am oberen Uferweg zwischen den Bäumen weiter flussabwärts bis zur Abfahrt, die unter der Eisernen Brücke durchführt. Dort weiter an den Schiffsanlegeplätzen entlang unter der Nibelungenbrücke durch, kurz danach trifft man auf einen Bahnübergang und eine Straße, der man nach links folgt. Auf dieser Straße bleibt man, auch an der nächsten Kreuzung fährt man geradeaus weiter, hinein in den Westhafen und ganz hinunter, folgt der Straße nach links, rechts und wieder rechts, bis man auf eine schmale Auffahrt auf der linken Seite nach dem Postmuseum trifft, die auf die Schwabelweiser Eisenbahnbrücke führt. Diese Brücke überquert man nach links und fährt auf der anderen Donauseite nach links von der Brücke herunter und wieder links auf den Donauradweg, den man über Variante 2 genau hier auch fahren würde.

Variante 2: Über die Wehrbrücke (Donausüdarm) nach links und unbedingt auch über die zweite Brücke (Donaunordarm) und die dritte Brücke (Fußgängerbrücke über den Schleusenkanal) fahren. Dann am linken Ufer des Schleusenkanals von der Brücke runter, geradeaus weiter, an Fitnesscenter und Möbelgeschäft vorbei, dann halbrechts hoch auf den erhöhten Uferweg, der unter der Oberpfalzbrücke durch bis zur Schleusenbrücke führt, die man auch noch unterquert, immer der Straße folgend. Nach einem Häuserblock auf der linken Seite biegt die Straße nach links ab und führt nach einer Rechtskurve über einen Busparkplatz auf die Regenbrücke, auf deren rechten Seite man den Radweg Richtung Osten weiterfährt und gleich nach der Ampel halbrechts der Holzgartenstraße folgt, die ab hier die Beschilderung „Donauradweg Passau R1“ anbietet.

Mit diesen beiden Wegvarianten kommt man schnell und verkehrsarm durch die Stadt, bei Variante 1 mit direktem Altstadtzugang und ohne Ampel, bei Variante 2 mit besseren Oberflächen und wenig Altstadtkontakt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s